Bild des Tages: Handwühle (Bipes biporus)

Eines der skurrilsten Reptilien ist zweifellos die fünffingrige Handwühle. Diese seltsamen kleinen Reptilien besitzen einen langgestreckten, beinahe gleichförmig dicken Leib, einen kompakten gepanzerten Kopf mit winzigen Augen, sowie zwei kleine Vorderbeine, die mit ihren langen Krallen an die eines Maulwurfes erinnern. Das kommt auch nicht von Ungefähr, denn Handwühlen leben vor allem unterirdisch, weshalb sie auch keine äußeren Ohröffnungen besitzen. Auch ihre Haut ist an diese Lebensweise angepaßt, denn sie ist relativ weich und verschieblich und von mosaikartigen kleinen Schuppen bedeckt. Außerdem sind sie vollkommen pigmentlos, und haben eine rosa-fleischige Farbe, ähnlich einer neugeborenen Maus, was auf dem Bild, welches ein entfärbtes Alkoholpräparat aus dem Naturhistorischen Museum Wien zeigt, nicht mehr zu sehen ist. Sie gehört zu den Zweifuß-Doppelschleichen (Bipedidae), denen auch die verwandten Arten Bipes canaliculatus und Bipes tridactylus angehören. Ihre nahen Verwandten unter den Doppelschleichen besitzen im Gegensatz zu ihnen keine Gliedmaßen.

Handwühle (Bipes biporus)

Vor einiger Zeit machte im Internet auch das Bild einer Handwühle die Runde, und sorgte für allerlei Spekulationen. Von vielen wurde das ganze sofort als Fälschung abgetan, andere wiederum meinten, es handele sich um einen Tatzelwurm. Mit dem Tatzelwurm haben diese kleinen, nur etwa 20cm lang werdenden Doppelschleichen, die obendrein nur relativ lokal begrenzt im südlichsten Teil Nordamerikas vorkommen, allerdings nichts zu tun.

Dieser Beitrag wurde unter Bild des Tages, Reptilien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.