Bild des Tages: Babirusa

Es gibt unheimlich viel was man über Babirusas schreiben könnte, etwa darüber dass es nicht nur eine, sondern tatsächlich mehrere Arten gibt, die sich teilweise recht deutlich voneinander unterscheiden. Oder darüber dass eine dieser Arten erst in geschichtlicher Zeit ausgerottet wurde. Oder darüber dass sie einen ungewöhnlich komplexen Magen haben. Aber dafür habe ich leider momentan schlichtweg nicht die Zeit, daher gibt es nur ein paar Photos mit kurzer Erläuterung. Hier sieht man die Nahansicht eines präparierten Babirusa-Ebers aus dem Zoologischen Museum in Kopenhagen:

Hier noch ein lebendes Exemplar aus der Wilhelma in Stuttgart:

Auf dieser Schädelansicht sieht man sehr schön wie die Eckzähne nach oben wachsen. Tatsächlich ist der Unterschied zu den nach oben wachsenden Eckzähnen anderer Wildschweine gar nicht einmal so groß.  Aber anders als beispielsweise bei unseren heimischen Wildschweinen wetzen obere und untere Eckzähne nicht gegeneinander, so dass sieh sich auch nicht abnutzen. Aus diesem Grund haben sie auch einen eher ovalen Querschnitt, ohne die planen und scharfen Schlifffacetten von anderen Schweinehauern. Der Schädel ist übrigens in der Zoologischen Schausammlung in Heidelberg ausgestellt.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bild des Tages, Säugetiere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.