Bild des Tages: Quastenflosser im Zoologischen Museum Kopenhagen

Nachdem ich gestern das Photo eines Baby-Quastenflosser gepostet habe, ist mir spontan die Idee gekommen, eine Miniserie über Quastenflosser zu machen. Ich hatte ja bereits früher schon mal ein paar Bilder des Quastenflossers im Naturhistorischen Museums in Wien gezeigt (http://bestiarium.kryptozoologie.net/artikel/bilder-des-tages-der-quastenflosser/), und wollte nun auch noch ein paar Photos des Exemplares zeigen, dass ich im Zoologischen Museum in Kopenhagen photographiert habe. Dieses Museum ist wirklich eines der besten und schönsten Naturkunde-Museen das ich kenne, und ich kan jedem der sich für so etwas interessiert, nur absolut raten es einmal zu besuchen wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Wie man auf dem Photo sieht, fehlt diesem Exemplar die kleine „Flössel“ am Ende der eigentlichen Schwanzflosse.

Hier ein Detail des Kopfes:

Und noch mal ein paar Details der Fleischflossen:

Dieser Beitrag wurde unter Bild des Tages, Fische veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Bild des Tages: Quastenflosser im Zoologischen Museum Kopenhagen

  1. Vektor sagt:

    Cooler Artikel zum Quastenflosser, muss mir dieses Museum unbedingt mal anschauen. Habe zwei Fragen:

    Warst du mal in Kassel im zoologischen Museum?
    Wann hört man denn wieder was neues von „Ais“?? Ich hoffe bald, ist total interessant sowas.
    lg

  2. Markus Bühler sagt:

    In Kassel war ich leider überhaupt noch nicht, entsprechend auch im dortigen Museum noch nicht, aber falls es sich ergibt, werde ich sicher mal hingehen.
    Bei „Ais“ sind wir immer weiter am arbeiten, grade vor ein paar Tagen haben wir wieder was Neues ausgedacht. Dabei mußten wir noch nicht mal wirklich viel ändern, denn die Wassermokasinottern aus den die entsprechende Spezies hervorgehen soll, leben jetzt schon in einigen Küstengebieten vor allem von Aas, was für eine Schlange schon ziemlich seltsam ist…

  3. Vektor sagt:

    Hallo Markus, hab da mal ne Frage.
    Könntest du auch mal (Wenn es in deinen Zeitplan passt, natürlich :)) etwas über das Ökosystem in Tschernobyl schreiben, da soll es ja wirklich eine bemerkenswerte Fauna und Flora geben. Wäre cool.
    lg

  4. Markus Bühler sagt:

    Naja, ganz ehrlich gesagt kenn ich mich da über dieses sehr spezielle Thema kaum aus, tut mir leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.